· 

Trauer um die Eltern...wenn die alten Eltern gehen

Trauer um die Eltern… wenn die alten Eltern gehen…

 

 

Wenn die Eltern sterben, wechselt die Generation. Trauer um die alten Eltern ist ein eigener Trauerprozess, der Raum und Zeit braucht... Gefühle von Trauer, Veränderung und Verunsicherung machen sich breit. Die zurückbleibenden Söhne und Töchter, jung, mitten im Leben stehend oder selbst schon rentennah, stellen fest, dass sie jetzt die älteste Generation in ihrer Familie sind. Es kann sich auch ein Gefühl einstellen von plötzlich verwaist sein. Das innere Kind, das sich immer an den Eltern orientiert hat, scheint plötzlich elternlos. Dennoch haben wir unsere Eltern zutiefst verinnerlicht, und dieser verinnerlichte Teil bleibt uns erhalten. Im positiven wie im negativen Sinne.

 

 

Meistens ist viel zu regeln, eine Wohnung aufzulösen oder auch nur ein Zimmer im Pflegeheim leer zu räumen. Vielleicht fallen Ihnen dabei viele alte Erinnerungsstücke in die Hand und Sie denken sich: Ich hätte meinen Vater / meine Mutter so gerne noch so vieles gefragt. Was hat ihm oder ihr dieses Bilderalbum, jene alte Zeitung, diese Münzsammlung bedeutet?

 

 

Vielleicht ist eine längere Krankheitsphase vorangegangen, in der sich Vater oder Mutter schon sehr verändert haben, wie z.B. bei Demenz oder Krebs. Da hat dann oft schon schleichend ein Generationswechsel oder Generationstausch stattgefunden. Die eigenen Eltern wurden hilfloser, gebrechlicher, und die Kinder mussten für sie sorgen, viele Dinge organisieren. Die Sorge um die Pflege und um die Betreuung hat vielleicht Monate oder Jahre Ihres Lebens bestimmt. Jetzt ist da plötzlich eine Lücke. Der Mensch, um dessen Pflege und Betreuung sich vieles drehte, ist nicht mehr da. Gemischte Gefühle können da sein von Dankbarkeit, Trauer und auch Erleichterung.

 

 

Bei der Abwicklung des Nachlasses und des Erbes kann es versöhnlich zugehen. Oft bricht auch alter Geschwisterstreit wieder auf. Geschwister, die nahe bei den Eltern wohnten, haben eine andere Rolle, als Geschwister, die weiter weg wohnten. Alte Schuldzuweisungen, alte Konkurrenzen, Irritationen können plötzlich wieder auftreten. Und es geht nicht einfach ums Geld. Es geht, vielleicht ein letztes Mal darum, die Wertschätzung durch die Eltern zu erfahren. Vielleicht wird Ihnen klar, was alles ungesagt blieb, und dass Sie bestimmte Dinge nie von ihren Eltern bekommen haben. Die völlig unvoreingenommene Liebe, die Sie als Kind verdient hätten. Da kann es schmerzlich sein, sich einzugestehen, dass das jetzt auch nicht mehr nachzuholen ist.

 

 

Wenn die alten Eltern gehen, wechselt die Generation. Und es beginnt ein neuer Abschnitt, in Ihrem Leben, in Ihrer Familie. Trauer und Unsicherheit sind da völlig normale Gefühle. Vielleicht brauchen Sie eine neue Orientierung, eine neue Zielbestimmung für Ihr Leben. Oder einen geschützten Ort, wo Sie die Gefühle zu Ihren Eltern noch einmal anschauen und würdigen können. Erlauben Sie sich das. Nicht nur die Trauer um Ehepartner oder Kinder ist wertvoll und intensiv, auch die Trauer um alten Eltern kann das sein. Ob diese glücklich und lebenssatt oder nach langer Krankheit gestorben sind, es ist ein großer Verlust eines vertrauten Menschen. Trauer kann nicht miteinander verglichen und bewertet werden. Jede und jeder geht da seinen eigenen Weg.

 

 

Wenn Sie den  Wunsch nach einer Trauerbegleitung oder einem kurzen, persönlichen Coaching für sich haben, um diesen Generationswechsel gut für sich zu gestalten, erlauben Sie sich das!

 

 

Ich wünsche Ihnen für den neuen Lebensabschnitt ohne Eltern alles Gute!

 

Monika Müller-Herrmann

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0