Trauer-akademie Frankfurt

Die Trauer-Akademie Frankfurt bietet ein vielfältiges Programm rund um die Themen Sterben, Tod und Trauer. Sie richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Trauerbegleiter*innen und Menschen aus der Hospiz- und Palliativarbeit, die sich für die Trauerbegleitung qualifizieren möchten. Außerdem gibt es Angebote für interessierte Bürger und Bürgerinnen, die sich für die Themen Sterben, Tod und Trauer interessieren und der Tabuisierung dieser Themen entgegentreten möchten.

Anmeldung zu allen Veranstaltungen unter:

monika.mueller-herrmann@gmx.de oder 069 93 49 09 58

Qualifikation für ehrenamtliche Trauerbegleitung (BVT anerkannt)

Dieser Kurs wird von der Monika Müller-Herrmann angeboten und ist offen für Menschen, die sich für Trauerprozesse interessieren und mehr darüber erfahren möchten. Der Kurs ist insbesondere gedacht für Menschen, die für Trauernde zur Verfügung stehen wollen im Rahmen von Hospizdiensten und ehrenamtlichen Vereinen. Wer Trauernde im Rahmen einer kostenlosen „Erstversorgung“, die durchaus mehrere Gespräche umfassen kann, begleiten möchte, kann hier Methoden der Trauerbegleitung kennen lernen. Auch Ehrenamtliche aus Kirchengemeinden, die z.B. ein Trauercafé anbieten wollen, sind angesprochen.

 

Mit diesem Qualifizierungsangebot möchte ich in Frankfurt ein Angebot machen, die sogenannte frühere „kleine Basisqualifikation in Trauerbegleitung“ zu erwerben, die heute als „Befähigung zur Trauerbegleitung im Ehrenamt“ vom Bundesverband Trauerbegleitung e.V. (BVT) geführt wird.

 

Unverzichtbare Voraussetzung zur Teilnahme ist die Bereitschaft zur Selbsterfahrung, psychische Belastbarkeit sowie Respekt vor Menschen verschiedener Weltanschauungen.

 

Ziele und Kompetenzen

 

Als Teilnehmende erweitern Sie Ihre Kompetenzen in Gesprächsführung und Kommunikation, besonders in belastenden Situationen. Sie erweitern Ihre Fähigkeiten in Prozessgestaltung. Sie bauen Ihre Kenntnisse von Trauerprozessen in erschwerten Situationen und in verschiedenen Altersgruppen und Lebensphasen aus. Sie vertiefen Ihre Wahrnehmungskompetenz hinsichtlich der Unterscheidung von Trauer- und Sterbebegleitung, Trauer und Depression sowie verschiedenen Beratungsformaten.

 

Termine Herbstkurs 2022

 

 

3. und 4. September (Samstag und Sonntag)

 

1. und 2. Oktober (Samstag und Sonntag)

 

5. und 6. November (Samstag und Sonntag)

 

26. und 27. November (Samstag und Sonntag)

 

 

Anmeldeschluss ist der 20.8.2022. Bitte legen Sie der Anmeldung ein Motivationsschreiben bei, weswegen Sie die Qualifizierung machen wollen und was Ihre letzten Trauer- und Verlusterlebnisse der letzten 5 Jahre waren.

 

Jeder Kurstag beginnt um 10:00 Uhr und endet um ca. 17.30 Uhr.

 

Kosten 1090,- Euro (werden in der Regel vom Hospizdienst oder der Kirchengemeinde übernommen, wo Sie sich dann engagieren wollen!) Eine Ratenzahlung ist für privat Interessierte möglich. Für Studierende gewähre ich Ermäßigung.

 

Auffrischungstage für Trauerbegleiter*innen

 

Ein Auffrischungstag für haupt- und ehrenamtliche Trauerbegleiter*innen. Voraussetzung: Eine kleine oder große Basisqualifikation liegt vor.

Sich wieder treffen in der Praxis Monika Müller-Herrmann und mit anderen Trauerbegleiter*innen aus der Region austauschen – neue Impulse zur Symbolarbeit bekommen. Neues Material an Gedichten und Geschichten austauschen.

 

Gelegenheit haben zu Fallbesprechungen aus der Praxis. Der Auffrischungstag ist immer wieder eine gute Gelegenheit, sich neue Anregungen für die eigene Praxis zu holen.

 

Kosten pro Person: 110,00 Euro.

 

Der Tag findet in der Praxis statt.

 

Anmeldeschluss ist der 12.8.2022.

 

Samstag, der 27.8.2022.

 

Maximal 10 Personen.

 


Kondolieren - aber Wie?

 

Müssen Sie beruflich oder im Ehrenamt oft kondolieren? Sind Sie in einem Alter, in dem sich die Anlässe häufen? Machen Sie ein Kondolenztraining!

 

Wie kondoliere ich richtig? Sage ich mein Beileid, sage ich herzliche Anteilnahme, wann ist der richtige Zeitpunkt, per Brief, am Telefon? Was ist der Sinn der Floskeln, die uns so altmodisch und steif erscheinen? Wollen wir Sie heute noch nutzen? Und wie schreibt man eigentlich ein Kondolenzschreiben? Wo und wie findet man gute Karten?

 

Finden Sie Ihren Kondolenzstil, machen Sie ein Kondolenztraining! Als Leiterin einer Hospizgruppe schrieb ich pro Jahr bis zu 100 Kondolenzschreiben und entwickelte daher diesen Workshop.

 

Pro Person 30 Euro.

Dienstag, 14.6.2022

17:00-19:00 Uhr

In der Praxis Monika Müller-Herrmann

Maximal 10 Personen

 


Onlineseminare

Letzte Hilfe Kurs Online

Am Ende wissen, wie es geht

Das Lebensende und Sterben unserer Angehörigen, Freunde und Nachbarn macht uns oft hilflos, denn uraltes Wissen zum Sterbegeleit ist mit der Industrialisierung schleichend verloren gegangen.
Um dieses Wissen zurückzugewinnen, bieten wir einen Kurzkurs zur „Letzten Hilfe“ an.
In diesen Letzte Hilfe Kursen lernen interessierte Bürgerinnen und Bürger, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können.

Kleines 1×1 der Sterbebegleitung

Wir vermitteln Basiswissen und Orientierungen und einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern ist auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich.
Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

 

Der nächste Letzte Hilfe Kurs Online findet am 21.5.2022 statt. Er wird in Kooperation mit HORIZONTE Hospizverein e.V. angeboten und ist daher kostenlos. Um Spenden zugunsten von HORIZONTE Hospizverein e.V. wird gebeten.

http://www.horizonte-hospizverein.de/unterstuetzung/

 

Anmeldung unter monika.mueller-herrmann@gmx.de

 


Kommunikation und Sterbebegleitung bei Demenz

 

Die Kommunikation mit Menschen, die von Demenz betroffen sind, ist schwierig und eine große Herausforderung. Es geht um Wortfindungs-störungen, immer wiederkehrende Phrasen und Fragen, um Orientierungsstörungen bis zu aggressiven Beschuldigungen.

 

Sterbebegleitungen von Menschen mit Demenz unterscheiden sich von Sterbebegleitungen bei Menschen mit Krebs. Menschen mit Demenz fordern z.B. die Sterbebegleitung nie selbst an… Worte werden unwichtiger, Berührung wird wichtiger.

 

Lernen Sie in einem Onlineseminar, wie Sie als Haupt- und Ehrenamtliche damit umgehen können.

 

31.5.2022, 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr.

Das Seminar findet per Zoom statt.

Kosten pro Person 30:00 Euro.

 


Einsamkeit in der Trauer- und Sterbebegleitung

 

Einsamkeit kann jeden treffen. Wir begegnen in der Hospiz- und Palliativarbeit oder in der Trauerbegleitung oft einsamen Menschen. Was sind Risikofaktoren für Einsamkeit? Was sagt die sozialpsychologische Forschung über Einsamkeit?

Wie kann man einsamen Menschen helfen, wieder mehr soziale Kontakte zu knüpfen? Was sind gute Strategien gegen Einsamkeit? Wie schütze ich mich vor Überforderung, wenn ich sehr einsame Menschen berate oder begleite?

 

An einem Dienstagabend bietet Monika Müller-Herrmann einen Einblick über den Stand der Einsamkeitsforschung und erste Lösungsansätze sowohl für die einsamen Menschen wie für das Team.

Dienstag, 28.6.2022, 18:00 bis 20:00 Uhr,

Kosten: 40 Euro pro Person.


Social Media in der Öffentlichkeitsarbeit von Vereinen

Was hat es auf sich mit Facebook, Instagram, Xing und Co? Wie können wir diese Medien gut für unseren Hospizverein und die Trauerangebote nutzen? Welches Medium eignet sich wofür? Wie können wir uns seriös präsentieren? Was ist mit Datenschutz, mit Haftung, wie umgehen mit Trollen und bots? Wie für Spenden werben und für neue Ehrenamtliche?

Dienstag, 12.7.2022, 17:00 bis 20:00 Uhr, Kosten pro Person 50 Euro.

Die Veranstaltung wird online über die Plattform Zoom durchgeführt, melden Sie sich daher bitte per Email an!

 


Trauerbegleitung mit Märchen

 

Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute… Es gibt eine Fülle von Märchen, die sich mit Sterben, Tod und Trauer beschäftigen, alte wie neue Märchengeschichten.

 

In den letzten Jahren sind einige Materialsammlungen zur Trauerbegleitung mit Märchen erschienen. Wie kann ich Märchen in der Trauerbegleitung einsetzen?

 

Welche Märchen eignen sich wofür?

 

Ein Dienstagabend über den Einsatz von Märchen in der Trauerbegleitung, an dem drei Bücher und vielfältige Materialquellen vorgestellt werden. Der Umgang und Einsatz von Märchen in der Trauerbegleitung kann geübt und reflektiert werden.

 

 

 

Dienstag, 6.9.2022,

 

18:00 bis 20:00 Uhr

 

Kosten pro Person: 40 Euro.

Das Seminar findet online per Zoom statt, melden Sie sich bitte daher unbedingt per Email an!

Bild Gevatter Tod - Holzschnitt von Ludwig Richter


Weitere Termine sind in Planung!

Schauen Sie sich gerne auch die neue Seite der Trauer-Akademie Frankfurt an unter:

www.trauer-akademie-frankfurt.de